GEMA will bei YouTube-Einbettungen abkassieren

gemaDie deutsche Verwertungsgesellschaft GEMA hat kürzlich die Forderung ihres österreichischen Pendants AKM unterstützt, nach der die Einbettung von YouTube-Videos gebührenpflichtig werden soll. Man müsse Inhalte lizenzieren, bei denen nicht klar erkennbar sei, dass sie von einer anderen Seite stammen.

YouTube-Videos einbetten bald kostenpflichtig?

Wenn ein YouTube-Video etwa über sogenannte HTML-Tags (sprich »Täggs«, kleine Code-Schnipsel) wie VIDEO oder EMBED eingebettet wird, stellt der Browser es direkt dar, ohne dass die Videoseite bei YouTube besucht werden muss. Du wirst das garantiert schon überall im Netz gesehen haben, natürlich auch bei uns auf delamar. Für Einbettungen von YouTube-Videos sollen nach den Vorstellungen der GEMA künftig Lizenzgebühren anfallen. Ursula Goebel, Sprecherin der GEMA, äußerte sich wie folgt: »Einfache Hyperlinks sind keine relevante Nutzungshandlung. Ohne diese würde das Internet nicht funktionieren. Embedded Content, bei dem für den Nutzer nicht klar ist, dass die Datei von einer anderen Seite stammt, sollte hingegen lizenziert werden.«

Hier bei der Quelle geht es weiter: http://www.delamar.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.